Was können Sie zur Vorbeugung und Eigensicherung tun?

Die Ammerndorfer Wehr ist gut ausgestattet und schnell vor Ort.

Dennoch zählt im Fall der Fälle jede Sekunde.

Hier ein paar Tipps wie Sie wertvolle Sekunden nutzen oder einen Beitrag zur Vorbeugung leisten können.

 

EigeneSicherheit Image1

Wenn etwas passiert ist...

... dann bleiben Sie ruhig!

Sichern Sie die Unfallstelle ab.

Achten Sie auf Ihr eigene Sicherheit.

Machen Sie sich ein Bild von der vorgefundenen Lage.

 

Setzen Sie einen Notruf an die 112 ab nach folgendem Schema:

  • Wo ist etwas geschehen?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Personen sind betroffen?
  • Welche Art der Erkrankung/Verletzung liegt vor?
  • Warten auf Rückfragen!

 

Helfen Sie Verletzten und achten Sie immer auf Ihre Eigensicherung.

Rufen Sie die Mitglieder der Feuerwehr Ammerndorf nicht privat an, auch wenn Sie deren Nummern haben.

Wählen Sie immer die zentrale Notrufnummer 112.

Nur über die Leitstelle können Notrufe und Einsätze optimal und mit richtigem Aufgebot disponiert werden.

 

Sicherheit in den eigenen vier Wänden

1) Rauchmelder, Rauchmelder, Rauchmelder!

Ganz wichtig! Rauchmelder in Kinderzimmer, Schlafzimmer, Treppenhaus und Flur installieren.

Dabei auf gute Qualität, namhafte  Hersteller und Prüfsiegel achten ( z.B. VdS ). Sinnvoll sind hochwertige Rauchmelder mit einer 10 Jahres Langzeitbatterie. Zum einen sollten Rauchmelder ohnehin nach 10 Jahren erneuert werden. Zum anderen braucht man sich damit um keinen Batteriewechsel kümmern.

Für "Bohrfaule" gibt es auch praktische Klebelösungen für Rauchmelder.

So albern es klingen mag: Aber diese Plastikdinger retten wirklich Leben.

Zum einen weil der menschliche Körper im Schlaf nichts riecht (auch keinen Rauch).

Und zum anderen weil Rauchmelder bereits bei geringen Konzentrationen ansprechen und Ihnen so wertvolle Sekunden sichern, damit Sie das Gebäude schnell verlassen können.

Bereits drei Atemzüge Brandrauch reichen aus um eine Bewusstlosigkeit hervorzurufen.

 

2) Ein kleiner Feuerlöscher oder eine Löschdecke sind speziell in Küchen empfehlenswert.

Achtung: Brennendes Fett NIEMALS mit Wasser sondern nur mit Sand, einer Decke, einem CO- oder Pulverlöscher ersticken.

 

3) Ein Verbandskasten macht in jedem Haushalt Sinn.

 

Unterwegs

Ist der Verbandskasten noch aktuell?

Bei Unfällen Hilfe leisten.

Bei einem Fahrzeugbrand vorsicht vor Rauch (Vergiftungsgefahr).

Halten Sie bei Stau Rettungsgassen für die Einsatzfahrzeuge frei.

Halten Sie bei Stau Abstand um reagieren zu können.

Bleiben Sie ruhig wenn ein Fahrzeug mit Blaulicht an Ihnen vorbei will und schaffen Sie Platz.

 

Gaffer und Schaulustige

Schau hin, da ist was passiert...

 

Ich verstehe, dass Unfall, Blaulicht oder Feuer Neugierde weckt.

Aber bitte bleiben Sie von den Unfallstellen ausreichend weit weg.

Zum einen behindern Sie dadurch schnelle Hilfe.

Zum anderen kann es schnell passieren, dass Sie an der Unfallstelle selbst in Gefahr kommen (Splitter, umherfliegende Teile, giftige Dämpfe, Folgeunfälle...).

Versetzen Sie sich bitte in die Lage des Unfallopfers. Ich bin sicher, für Sie wäre es sehr unangenehm, wenn Sie verletzt auf der Straße liegen und Schaulustige würden Sie betrachten wie ein seltenes Zootier.

 

Neugierde ist verständlich. Aber einen Einsatz zu behindern ist gefährlich, kostet Zeit, erhöht die Anspannung der Einsatzkräfte und kann ein rechtliches Nachspiel haben.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wetterwarnungen

Unwetterwarnungen des DWD

Hochwasser

Hochwasserwarnungen Bayern